Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland



 

Notizen: Genwiki 2017:
Gächingen ist ein Ortsteil von Sankt Johann und liegt auf der Albhochfläche etwa 18 km südostwärts von Reutlingen. Einwohner: 830 (2008).
Geschichte:
Gächingen wurde 760 als Cachinga erstmals urkundlich erwähnt. Mitte des 13. Jh. kam es an Württemberg. Im 14. Jh. erwarb Kloster Offenhausen Güter im Ort. Er war Amtsort des Gächinger Unteramtes, genannt Kirchspiel, gehörte aber zum Amt/Oberamt Urach und nach dessen Auflösung 1938 zum Landkreis Reutlingen. Die bis dahin selbständige Gemeinde bildete 1975 mit weiteren die neue Gemeinde Sankt Johann.

Geographische Breite: 48.4299335, Geographische Länge: 9.382727899999963


Geburt

Treffer 1 bis 4 von 4

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Blankenhorn, Jacob  22 Aug 1601Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I191341
2 Blankenhorn, Johann Gottfried Ludwig  11 Feb 1650Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I191339
3 Brändle, Johann Georg  20 Dez 1609Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I191357
4 Glass, Michael  1781Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I164871

Gestorben

Treffer 1 bis 4 von 4

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Blankenhorn, Jacob  24 Nov 1662Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I191341
2 Bossler, Anna  Datum unbekanntGächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I191360
3 Brändle, Johannes  Datum unbekanntGächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I191359
4 Werner, Anna  15 Mrz 1664Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland I191342

Verheiratet

Treffer 1 bis 1 von 1

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Blankenhorn / Werner  1638Gächingen, Kreis Reutlingen, Baden-Württemberg, Deutschland F64066