Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland



 


Notizen: Wikipedia 2020:
Simmertal ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Kirner Land an. Simmertal ist ein staatlich anerkannter Erholungsort. Bis 1971 trug die Gemeinde den Namen Simmern unter Dhaun.
Geschichte:
Der Ort wird – ebenso wie Kirn und Rhaunen – schon 841 in einer Urkunde über Einzelbesitzungen des alten Reichsklosters Fulda als „Simera“ erwähnt. Der keltische Ursprung dieses Namens in der Bedeutung von „Wasser“ sowie Funde aus der Römerzeit sind Hinweise auf eine sehr alte Siedlungsgeschichte der „Simera“-Gemarkung.
Über Land und Leute dieser Großgemarkung verfügte seit dem Jahr 912 die Reichsabtei St. Maximin vor Trier, das diesen Fernbesitz von König Karl III. von Westfranken im gleichen Jahr bestätigt bekam. Von dieser Zeit an kommt „Simera“ (Symera) in den Königs- und Papsturkunden als grundherrschaftlicher Besitz der Reichsabtei St. Maximin regelmäßig vor. Mit der Darstellung des Reichsadlers in der vorderen Schildhälfte des Simmertaler Ortswappens ist die mittelalterliche Zugehörigkeit des Dorfes zu diesem Reichskloster symbolisiert.
Innerhalb der Grundherrschaft von St. Maximin lagen noch einige später untergegangene Siedlungen (z. B. Rechelnhusen, Niederau) und die im Spätmittelalter mit eigenen Gemarkungen ausgestatteten Dörfer Brauweiler, Horbach, Martinstein, Weitersborn sowie Gonratherhof. Zusammen bildeten diese Gemeinden ein Kirchspiel und eine Markgenossenschaft mit gemeinsamer Nutzung von Wald, Wasser und Wiesen. „Simere“ war der Hauptort dieses Siedlungsverbandes, von dem aus auch die Nachbargemeinden kirchlich betreut wurden.
Keimzelle der sich allmählich zum Dorf entwickelnden Siedlung war der befestigte Fron- oder Herrenhof, das den Einheimischen als der „Kuhn´sche Hof“ bekannte Terrain hinter der 1730 neu erbauten evangelischen Kirche. Eine dem heiligen Maximin geweihte Vorgänger-Kirche wurde bereits 1140 urkundlich erwähnt.
Um 1200 umfasste Simmern zwölf, im Jahr 1484 25 Bauernhöfe. Um 1600 gab es dann schon 69 abgabenpflichtige Haushaltungen, die infolge einer Pestwelle und des Dreißigjährigen Krieges jedoch auf elf „Hausgesäß“ im Jahr 1644 reduziert wurden.
Mit der Gerichts- und Verwaltungshoheit innerhalb des Banns Simmern waren von der Reichsabtei St. Maximin ursprünglich die Wildgrafen von Dhaun belehnt. Dieses zeitliche Ämterlehen ging in der Folgezeit in ein Erblehen über, das die späteren Wild- und Rheingrafen durch Ministeriale (Amtmänner) ausüben ließen. Der alte Siedlungsname „Simere“ wurde zu „Dhaunisch Simere“ und schließlich zu „Simmern unter Dhaun“, womit die landesherrschaftliche Zuordnung des Ortes gekennzeichnet war. Die Darstellung des Dhauner Löwen in der hinteren Schildhälfte des Simmertaler Ortswappens erinnert an diese Zugehörigkeit des Dorfes zum wild- und rheingräflichen Amt Dhaun bis zum Ende des 18. Jahrhunderts.
1794 wurde das Linke Rheinufer während des Ersten Koalitionskrieges besetzt, 1798 wurde das Gebiet von der französischen Direktorialregierung nach französischem Vorbild reorganisiert. Das Dorf Simmern unter Dhaun wurde 1798 der neu gebildeten Mairie Monzingen im Kanton Sobernheim und dem Arrondissement Simmern im Rhein-Mosel-Departement zugeordnet. Nach dem Ende der französischen Herrschaft im linksrheinischen Gebiet (1814) kam Simmern unter Dhaun 1816 zur Bürgermeisterei Monzingen (seit 1927 Amt Monzingen) im preußischen Kreis Kreuznach. Nach Auflösung des Amtes Monzingen kam Simmern unter Dhaun im Jahr 1970 zur Verbandsgemeinde Kirn-Land.
Die Gemeinde wurde am 1. Januar 1971 in „Simmertal“ umbenannt. Die alte Namensgebung blieb in der Bezeichnung der evangelischen Kirchengemeinde Simmern unter Dhaun erhalten. Die Kirchengemeinde schließt noch heute die Gemeinden der mittelalterlichen Banngrundherrschaft „Simera“ ein.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 49.8115472, Geographische Länge: 7.5231671


Geburt

Treffer 1 bis 9 von 9

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Böhler, Johann Jacob  8 Mai 1737Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I219301
2 Cauer, Christoph Gottlieb  20 Jun 1845Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232129
3 Cauer, Johann Christoph  5 Feb 1785Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232145
4 Cauer, Matthias  21 Jun 1813Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232137
5 Hebel, Maria Magdalena  9 Jan 1746Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232147
6 Immig, Elisabet Katharina  1851Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232151
7 Immig, Margarethe  1 Apr 1847Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232130
8 Immig, Wilhelm  29 Jul 1820Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232131
9 Strack, Regina Katharina  21 Jan 1817Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232132

Gestorben

Treffer 1 bis 9 von 9

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Cauer, Anna Gertrud  7 Apr 1858Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232140
2 Cauer, Matthias  2 Apr 1885Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232137
3 Hebel, Maria Magdalena  vor 1792Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232147
4 Immig, Johann Michael  15 Jan 1843Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232133
5 Immig, Wilhelm  18 Jul 1877Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232131
6 Strack, Regina Katharina  5 Aug 1877Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232132
7 Trust, Maria Margaretha  26 Nov 1842Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232134
8 Weiss, Christian Gottlieb  11 Dez 1867Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232139
9 Weiss, Sophia  8 Dez 1862Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232138

Beruf

Treffer 1 bis 2 von 2

   Nachname, Taufnamen    Beruf    Personen-Kennung 
1 Cauer, Matthias  Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232137
2 Weiss, Christian Gottlieb  Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland I232139

Verheiratet

Treffer 1 bis 5 von 5

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Böhler / Becker  3 Jul 1731Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland F74174
2 Böhler / Schippert  14 Jul 1761Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland F74173
3 Cauer / Hebel  2 Sep 1773Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland F79848
4 Cauer / Weiss  13 Sep 1844Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland F79843
5 Immig / Strack  geschätzt 1845Simmertal, Kreis Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz, Deutschland F79840