Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland



 


Notizen: Wikipedia 2020:
Weiler ist ein Dorf im Süden des Rhein-Neckar-Kreises, das seit 1971 zu Sinsheim gehört. Der Ort liegt unterhalb der im 12. Jahrhundert erstmals erwähnten Burg Steinsberg („Kompass des Kraichgaus“).
Geschichte:
Weiler geht auf den 1213 erwähnten Bauhof oder Adamshof zurück, der sich zum Burgweiler in schützender Nähe zur Burg Steinsberg und der benachbarten Amtsstadt Hilsbach entwickelt hat und deren Geschichte teilt. Besitzer von Burg und Ort waren im 13. Jahrhundert zunächst die Grafen von Oettingen, ab 1310 die Pfalzgrafen bei Rhein, die auf dem Steinsberg den Sitz eines pfälzischen Verwaltungsamtes für Besitzungen im südlichen Kraichgau errichteten. Die Herren von Venningen, die zahlreiche pfälzische Burgvögte auf dem Steinsberg stellten, erhielten 1517 die Burg und den Ort als pfälzisches Lehen. Die pfälzische Amtskellerei wurde vom Steinsberg nach Hilsbach verlegt. Im Bauernkrieg wurde die Burg 1525 zerstört, danach aber wieder aufgebaut. Im Dreißigjährigen Krieg und den nachfolgenden Franzosenkriegen kam es auch in Weiler zu Zerstörungen und langen Leidensjahren. Nach einem Brand im 18. Jahrhundert verkam die Burg zur Ruine. Im Rahmen der Mediatisierung gelangte der Ort Weiler 1806 zu Baden.
In Weiler hatte lange Zeit insbesondere der Weinbau große Bedeutung. 1856 erwarb die Gemeinde die grundherrliche Kelter. Nach 1900 wurden verstärkt Gurken um Weiler für eine Heidelberger Essig- und Senffabrik angebaut, außerdem auch Tabak. Im frühen 20. Jahrhundert gab es zwei Zigarrenfabriken im Ort.
1939 wurden 898 Einwohner gezählt, Ende 1945 waren es 1033. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden dem Ort etwa 500 Vertriebene zugewiesen, die wegen der geringen Erwerbsmöglichkeiten jedoch später zumeist wieder abwanderten. 1962 wurden 1200 Einwohner gezählt, von denen rund 200 Pendler waren. Später entstanden durch Gewerbeansiedlung auch zahlreiche Arbeitsplätze am Ort.
Weiler wurde am 1. Juli 1971 nach Sinsheim eingemeindet. Infolgedessen gelangte die Burg 1973 in den Besitz der Stadt Sinsheim, die umfangreiche Restaurierungs- und Sicherungsmaßnahmen vornehmen ließ.

OpenStreetMap

Ort : Geographische Breite: 49.2116076, Geographische Länge: 8.8769531


Geburt

Treffer 1 bis 8 von 8

   Nachname, Taufnamen    Geburt    Personen-Kennung 
1 Stegmeier, Christina Regina  15 Nov 1809Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I218515
2 Woelz, Christina Catherina +  27 Jan 1826Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I72157
3 Woelz, Christina Katharina  10 Aug 1820Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I72171
4 Woelz, Friederika  21 Aug 1822Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I70693
5 Woelz, Friedrich  5 Mrz 1819Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I72051
6 Woelz, Gottlieb  12 Mai 1828Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I72158
7 Woelz, Joseph  12 Nov 1789Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I72040
8 Woelz, Nikolaus +  16 Jun 1824Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I72156

Gestorben

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung 
1 Woelz, Christina Catherina +  2 Mrz 1828Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland I72157

Verheiratet

Treffer 1 bis 1 von 1

   Familie    Verheiratet    Familien-Kennung 
1 Woelz / Oesterle  21 Okt 1818Weiler, Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland F22425